Enable JavaScript to visit this website.

Unser Healthcare Hub bekommt „Zuwachs“!

Unser Healthcare Hub bekommt „Zuwachs“! Der Pfizer Healthcare Hub Freiburg geht heute an den Start. Im Produktionswerk in Freiburg wird nun nicht nur die Herstellung, Produktion und Einführung von neuen Arzneimitteln vorangetrieben; es werden ebenso digitale Innovationen gesucht und weiterentwickelt. Auch hier wird experimentiert und kollaboriert – und zwar vor allem mit Innovatoren aus dem technischen und digitalen Bereich der Gesundheitsindustrie.

Innovation bedeutet bei Pfizer altbekannte Pfade immer wieder zu verlassen. Diesem Motto folgten nach der Gründung unseres Pfizer Healthcare Hubs in Berlin vor drei Jahren weitere Pfizer Standorte auf der Welt. Auch an unserem Produktionsstandort in Freiburg engagieren wir uns für eine engere Verknüpfung zwischen Industrie, Gesundheit und Innovations-Welt der Start-Ups,  Spin-Offs und Tech-Companies. Wie bei allen Pfizer Healthcare Hubs auf der Welt gibt es auch für den Healthcare Hub Freiburg kein vordefiniertes Kooperationsmodell. Kooperationen können von realen Challenges, internationalen Kontakten, Mentorings durch das Pfizer Expertennetzwerk, dem Zugang zu Marktwissen, bis hin zur Vernetzung mit dem Hub in Berlin und den Hubs in anderen Ländern reichen.
 

Produktionswerk Freiburg: hochautomatisiert und nachhaltig – dank Kooperationen

Das Freiburger Arzneimittelwerk zählt zu den leistungsstärksten pharmazeutischen Produktionsanlagen der Welt: pro Jahr werden ca. 6 Mrd. Tabletten, Kapseln und Dragees sowie rund 200 Mio. Packungen für mehr als 150 Märkte weltweit gefertigt. Der Standort zeichnet sich vor allem auch durch die hohe Kompetenz im Lean Manufacturing aus und gilt in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit als Vorreiter in der pharmazeutischen Industrie. Bei der automatischen Prozessprüfung und -optimierung unterstützen innovative Technologien der Industrie 4.0, des Lean Manufacturings und der Energieeffizienzsteigerung, die im Zuge unserer langjährigen Kooperationen entwickelt und umgesetzt werden. So ist beispielsweise aus einem studentischen Forschungsprojekt der Hochschule Offenburg und dem Zentrum für Erneuerbare Energien Freiburg mittlerweile eine Hightech-Lösung im Industriemaßstab geworden: das STAR-Programm (Solar Technologies applied to Absorption wheels Regeneration). Ein weiteres Beispiel ist die neu errichtete CMT-Fabrik (Continious Manufacturing Technology). Diese stellt einen wesentlichen Entwicklungsschritt für unsere Herstellungsprozesse unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten dar. Die Konzeption zur Umsetzung des Forschungs- und Entwicklungsmaßstabs in den großtechnischen Maßstab erfolgte in Kooperation zwischen unserem Werk und den Professoren und Studenten der Hochschulen Offenburg, Freiburg und Sigmaringen.
 

Ein gemeinsames Ziel: Innovative Patientenversorgung

Ähnlich wie der Pfizer Healthcare Hub Berlin zielt auch der Hub in Freiburg darauf ab, einen Raum zu schaffen, in dem wir digitale Technologien dazu nutzen können, neue Wege in der Gesundheitsindustrie zu ebnen und damit das Leben von Patienten weltweit nachhaltig zu verbessern. Das beginnt nicht erst mit digitalen Therapieergänzungen, sondern kann schon mit der Arzneimittelproduktion einhergehen. Um das bereits existierende Potenzial vollständig auszuschöpfen, müssen wir uns enger vernetzen - besonders mit Innovatoren aus allen relevanten Bereichen. Aus diesem Grund haben wir uns zunächst einen Überblick über die Innovations- und Gründerszene in Baden-Württemberg - und hier besonders in Freiburg - verschafft. Wir sind von der Bandbreite an Innovationen der Startups, Spin-Offs und Tech-Companies, die es im baden-württembergischen Industrie- und Gesundheitswesen bereits gibt, begeistert. Aus diesem Grund  sind wir davon überzeugt, dass ein frischer Innovations- und Gründergeist, die Expertise verschiedenster Branchen und die Lust, etwas zu bewegen, dazu beitragen können, unsere Mission zu erfüllen. Deshalb unterstützen wir auch bei Pfizer in Freiburg eine noch engere Vernetzung der verschiedenen Innovatoren. Gemeinsam möchten wir marktfähige Lösungen entwickeln und durch diese einen Mehrwert für Patienten schaffen. Auf diese Weise schaffen wir es auch, den Standort in Baden-Württemberg wettbewerbsfähig zu erhalten und die Patientenversorgung „Made in Germany“ nachhaltig  sicherzustellen.
 

Wie können wir einen ersten Schritt in diese Richtung machen?

Am Standort Freiburg wird der Pfizer Healthcare Hub Freiburg zusammen mit Partnern aus Baden-Württemberg, eine neue Veranstaltungsreihe starten: den Innovations-Dialog. Beim Innovations-Dialog wollen wir gemeinsam mit nationalen und internationalen Teilnehmern konkrete Anwendungsfälle diskutieren und dabei gemeinsam über Lösungsansätze sprechen.

Darüber hinaus sind in Freiburg weitere Formate geplant. Neben dem Innovations-Dialog wollen wir auch auf anderen Plattformen den Dialog zu verschiedenen Themenfeldern der differenzierten Forschungslandschaft suchen, wie zum Beispiel im Bereich Grundlagen- und Anwendungsforschung. Gleichermaßen möchten wir über Freiburg nach möglichen Projekten mit relevanten Landes-Acceleratoren Ausschau halten. Dabei agiert der Pfizer Healthcare Hub Freiburg keinesfalls komplett isoliert vom Healthcare Hub Berlin. Vielmehr ist die Aktivität in Freiburg, mit einer Brückenfunktion in den Themenfeldern Life Science und Industrie 4.0, sowie der Start-Up-Szene in Berlin, eine logische Ergänzung zu uns in Berlin.

Über jede Form der Interaktion freuen wir uns sehr! Die E-Mailadresse des Healthcare Hub Freiburg lautet: [email protected]