Science Days

Wie verbindet man Wissenschaft mit Praxis?

Um produktionsspezifische Fragestellungen zu lösen, haben wir in Freiburg ein Event veranstaltet, wo Akteure aus der Wissenschaft und Praxis gemeinsam an Lösungen arbeiten.

Gemeinsam mit dem Leistungszentrum Nachhaltigkeit - einer Allianz zwischen allen fünf Freiburger Fraunhofer-Instituten, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, nachhaltigkeitsorientierten Unternehmen und gesellschaftlichen Akteuren hat Pfizer 2018 mit rund 30 Teilnehmern den ersten Science Day am Freiburger Produktionsstandort veranstaltet. Ziel des Events war der Austausch und die Entwicklung von Ideen sowie konkreter Ansatzpunkte für gemeinsame Projekte, um die Arzneimittelproduktion künftig noch nachhaltiger zu gestalten.

“Der Austausch mit den Wissenschaftlern anhand konkreter Problemstellungen war inspirierend und erweitert unsere Sichtweise in vielen Bereichen ungemein. Jetzt heißt es, die gefundenen Ansatzpunkte in die Praxis umzusetzen”, Peter Neske, Leiter Healthcare Hub Freiburg.

Neben einer Einführung durch Prof. Dr. Gunther Neuhaus, Prorektor für Forschung an der Albert-Ludwigs-Universität, gewährte Pfizer Einblicke in die Praxis der Arzneimittelproduktion am Standort Freiburg: Axel Knoch, Senior Director PPD bei Pfizer,  behandelte in seiner Keynote nicht nur die bisherige “green Journey” des Produktionsstandortes, sondern ebenfalls wo die Reise zur nachhaltigen und hochautomatisierten Produktion hingehen könnte. 

Während des zweiten Teils der Veranstaltung wurden die Teilnehmer selbst aktiv.  In unterschiedlichen Workshops und gemeinsam mit Wissenschaftlern der Fraunhofer-Institute sowie Pfizer-internen Experten erarbeiteten sie Lösungsvorschläge für Problemstellungen aus der Praxis, wie zum Beispiel Ansätze zur Abschätzung der Mindestzündenergie brennbarer Stäube.